Vorheriger Vorschlag

Generationen

Alter ist sicher nicht an den Jahren festzumachen.
Weniger bedeutet irgendwann mehr.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Alt aber noch relativ gut im Schuss

Wenn Menschen im Alter gesundheitliche Probleme haben gibt es in derStadt die Spitex mit echt wunderbaren Angeboten. Ich bin zwar alt an Jahren aber noch rüstig und mit viel Freude unterwegs.

weiterlesen
Generationen

Begegnung

Ageism ist schrecklich. Um dieser Entgegenzuwirken braucht es individuelle Reflexion, Bereitschaft an sich zu arbeiten, Aufklärung und Begegnung. Gute Kampagnen in der Öffentlichkeit für Denkanstösse/ Aufklärung und positiven Bildern sind genau so wichtig wie innovative Projekte zum Thema. Nicht vergessen: Auch Seniorinnen und Senioren haben Vorurteile gegenüber dem Alter und/oder den jüngeren Generationen. Deshalb ist müsste es auf die gesamte Bevölkerung ausgelegt sein.
Der Öffentliche Raum muss so gestaltet werden, dass ihn alle betreten können. Bsp. keine Kieswege wegen Rollatoren oder Kinderwagen, viele Bänke um absitzen zu können, attraktive Plätze mit Schatten, günstige Angebote etc.
In der Freiwilligenarbeit gibt es viele Möglichkeiten seine Fähigkeiten einzubringen, aber dort besteht die Gefahr der Instrumentalisierung! Schon jetzt spart die Schweiz dank Freiwilligenarbeit riesige Beträge. Wichtig ist, dass die Organisationen etc. deklarieren.
Meiner Erfahrung nach, haben ältere Generationen Mühe ihre Bedürfnisse zu benennen. Vielfach haben sie Mitwirkung nicht gelernt. Deshalb braucht es Möglichkeiten um Partizipation zu trainieren z.B. in der Soziokultur. Mit einem gestärkten Selbstvertrauen kommt hoffentlich mehr Empowerment.