Vorheriger Vorschlag

Freiwilligenarbeit

Durch Freiwilligenarbeit von älteren Personen erkennt man ihr Potential, kenn sie überhaupt, weil sie mit der arbeitenden Bevölkerung in Kontakt kommen

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Was heisst schon alt?

Mit 60plus gehöre ich wohl schon zu den Alten, aber ich arbeite noch (als Frau, bis 65) und fühle mich durchaus nicht so. Hilfsbedürftig zu werden, wird mir schwer fallen, aber auch das gehört zum Leben. Auch kleine Kinder sind das!

weiterlesen
Generationen

Altern erfolgt innerhalb der Gesamtgesellschaft

Wie das negative Altersbild ändern lautet eine der Fragen. Aus meiner Sicht kann/sollte jeder Einzelne/jede Einzelne selber dazu beitragen. Ich lasse mich nicht davon abhalten Dinge zu tun, nur weil ich nicht mehr 30 J. bin, wie z.B. tanzen gehen zu Musik aus den 80er.
Regelmässig Kampagnen, Projekte und Anlässe durchführen. Oder z.B. ein Plakat welches eine ältere Person bei einer sportlichen Aktivität zeigt. Auf dem Plakat könnte dann stehen: hätsch du dänkt, dass ech scho 70 be? Oder was auch immer.
Die Schulen könnten auch Projektwochen zum Thema Alter durchführen. der Auftrag könnte z.B. sein, dass die Schüler (vorallem Oberstufe) erarbeiten müssten, wie in anderen Ländern die Haltung gegenüber der älteren Generation ist, was ihnen daran gefällt, was nicht, usw.. Ein Tag wäre dann für eine gemeinsame Aktiviät reserviert. Im Stadtzentrum einen Treffpunkt "Platz der Begegnung und des Austausches" erstellen, mit einer Infotafel, was der Zweck/Sinn dieses Platzes ist.
Der internationale Tag der älteren Generation mit speziellen Aktivitäten usw., für die Öffentlichkeit planen.