Vorheriger Vorschlag

Grundbedürfnisse, auch im Alter

Wohnen in den eigenen vier Wänden, möglichst in einer 2-Zimmer-Wohnung,
in einer Alterssiedlung, die über einen Gemeinschaftsraum und über einen effizient eingerichteten Fitnessraum zwecks Krafterhaltung (u.a. Sturzprophylaxe) verfügt.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Generationengemischtes Wohnen

Generationengemischtes Wohnen ermöglichen zwecks gegenseitigem Geben und Nehmen, gegenseitige Hilfestellungen, Gespräche zwischen Jung und Alt bewirken mehr Verständnis für das die andere Altersgruppe.

weiterlesen
Pflegeheim

Leben mit Demenz / / Umgebung / Medizin / Zeit zum Sterben

Demenz heisst nicht, dass man(n)/frau nicht mehr alleine zu Hause leben kann. Es kann sehr lange gut gehen, bis dann der Ausnahmezustand eintrifft + ein Heimaufenthalt nicht mehr aufzuhalten ist. Es ist auszuhalten, wann die "Bombe" platzt( entschuldigen Sie den Ausdruck), weiss man Gott sei Dank nicht im voraus.
Wenn es ihr Wunsch ist, sollten sie so lange wie möglich zu Hause bleiben können. Mit Unterstützung Spitex + anderer mobilen Angeboten.
"Altersstarrsinn" ist ein Schutzmechanismus gegen Fremdbestimmung und Bevormundung + soll ernst genommen werden.

Eine intakte Natur, grün und abwechslungsreich. An ihr lassen sich alle Lebenszyklen erklären, auch der Tod, auch Menschen im Heim mit Beeinträchtigungen.

Mehr Bänkli Bäume + zum Ausruhen, Kühlung und Schatten.
Grosse Glasfensterfronten sollten verboten werden, sie überhitzen dieUmgebung . Hitzereflektionen von Fenstern sind sehr aggressiv.

Ab Alter 75/80 grosse Anreize für Krankenversicherung "Allgemein" , damit die Alten nicht zu Versuchskaninchen herangezogen werden unter dem Vorwand, dass ein Röntgen mehr doch lebenswichtig sei! In der Altersmedizin herrscht grosser Missbrauch, mit den Betroffenen wie auch mit den Angehörigen.

Medikamentemissbrauch + Alkohol ist auch in Heimen ein Thema, nur schaut da keiner hin im Glauben, dass alles i.O. sei!

Am Lebensende "Hebammen" für einen angenehmen Uebergang in nächste Dimension organisieren.

Kurz: Selbstbestimmung, Natur, wenig Medizin, Loslassenkönnen